Cesar

Cesar ist das Stierkalb von Cilli. Da bei ihr die Klauen immer sehr schnell wachsen und sie scheinbar bei der Bewegung die Klauen nicht abnützt, müssen wir ein bißchen helfen. Nach der Geburthaben  wir nun die Möglichkeiten bei Ihr die Klauenpflege durchzuführen.

Klaus

Eigentlich hatten wir gehofft, das wir ein Kalb mit rotem Fell bekommen, da Mutter Kaya rot und Vater Micky zu 75 % rot ist. Die Freude über den gesunden Klaus is trotzdem sehr groß.

Lara

Lara ist das Kalb von einer unserer 1. Mutterkühe Lora. Es hat im Fell einigen Flecken in Dun, die Farbe der Mutterkuh Lora. Auch ihre Ohren sind Dun.

Lonjo

Lonjo ist der Name des Stierkalbes von Luci. Den Namen hat Lisa Marie aussuchen dürfen, weil sie Betty immer ganz viel Heu gebracht hat.

Niels

Niels ist das Stierkalb von Nadja. Voller Freude springt es auf der Weide umher und Mutter Nadja läuft hinterher, weil sie das Kalb ja beschützen will.

Cindy

Beim abendlichem Rundgang im Stall und auf der Weide entdeckte ich neues Kalb. Das Besondere an Cindy ist, dass es das erste Kalb unsereres Zuchtstieres Micky ist, welches die Farbe seiner Mutter, nämlich rot hat. Somit haben wir nun neben Kaya ein zweites Galloway mit der Farbe rot.

Unser Lukas

Jetzt ist er schon ein kräftiges junges Stierkalb, doch in seinen ersten Tagen machte er uns ziemlich Kopfzerbrechen.

Er kam ohne Probleme zur Welt, doch leider entdeckten wir erst nach 20 Stunden, dass er noch immer nichts gesoffen hatte. Die Birstmilch in den ersten Lebensstunden ist für ein Kalb lebensnotwendig, denn in dieser Zeit kann es für sein Immunsystem die notwendigen Inhaltsstoffe aufnehmen.

Lina ließ ihr Kalb aber einfach nicht saufen. Sie stieß es immer wieder zur Seite. So begann Franz Lina zu melken, während ich sie massiert und ihr Gutenachtlieder vorsang.
Nun bekam Lukas endlich Milch aus der Bierflasche, aber er war schon so schwach, dass wir am nächsten Tag den Tierarzt riefen.

Dieser vermittelte wenig Hoffnung für Lukas, doch wir versuchten es mit einer Bluttransfusion von einer unserer ältesten, nicht verwandten Kuh. Diese brachte momentan Besserung.
Noch einige male dachte ich, jetzt ist vorbei mit ihm, doch mit Flaschenmilch, Homeopathei, Energiearbeit, Streicheleinheiten und gut zureden habens die beiden geschafft.

Lina ist nun eine fürsorgliche Mutterkuh und Lukas entwickelt sich prächtig. Er ist eher ein  Einzelgänger und liegt gern abseits der Herde im Gras – aber so hat halt jeder seine Vorlieben.

Mirjam